Hinweis: Wenn Sie diesen Text sehen, benutzen Sie einen Browser, der nicht die gängigen Web-Standards unterstützt. Deshalb wird das Design von Medien Kunst Netz nicht korrekt dargestellt. Die Inhalte selbst sind dennoch abrufbar. Fr größtmöglichen Komfort und volle Funktionalität verwenden Sie bitte die empfohlenen Browser.
 
Gábor Bódy »Homage to Eadweard Muybridge« | Still aus »Homage to Eadweard Muybridge«
Gábor Bódy, »Homage to Eadweard Muybridge«, 1980
Still aus »Homage to Eadweard Muybridge« | Videostill | © Bdy, Vera
 


 
 

 Gábor Bódy

1946 (Budapest, H)-1985 () 1964-71 Studium der Geschichte und Philosophie; 1971-75 Studium der Film- und Fernsehregie, Budapest (H); 1973 Mitbegründer und Organisator der "K3 – Experimentalgruppe" des Béla-Balázs-Studios; seit 1977 Beschäftigung mit Video; bis 1985 lebt er als künstlerischer Vermittler zwischen Ost und West abwechselnd in Deutschland und Ungarn; 1982-84 Dozent an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin; 1982 Hauptinitiator und Begründer des Videomagazins "Infermental".